Startseite

Aus Altem Neues schaffen - Vorstellung des neuen Orgelbuches "Nova ex antiquis" mit Orgelkompositionen auf Grundlage Gregorianischer Musik

Samstag. 01.10.2022, 19 Uhr, Liebfrauenkirche, wird das von Dekantskirchenmusiker J. Krutmann heruausgegebene neue Orgelbuch vorgestellt

(c) Krutmann Ein Konzert mit Urauffhrungen von 16 neuen Orgelstcken findet am Samstag, den 1. Oktober um 19.00 Uhr in der Liebfrauenkirche in Hamm statt. Nicht weniger als sechs Organisten wirken bei der Auffhrung mit, was den Charakter dieses Unternehmens als Gemeinschaftsprojekt besonders deutlich werden lsst.

Die einzelnen Werke stammen aus dem neu erschienenen Orgelbuch „Nova ex antiquis“, das von Johannes Krutmann initiiert und vom Erzbistum Paderborn im Musikverlag Dr. Butz publiziert wurde. Ausgangspunkt fr die Vertonungen bilden 16 Melodien aus dem „Gotteslob“, die auf gregorianischen Vorlagen basieren und wie im Titel beschrieben Neues aus dem Alten schaffen wollen. Sechs Komponisten greifen in ganz unterschiedlicher Weise eine Melodievorlage auf, die sich meist deutlich und nachvollziehbar heraushren lsst. Diese wird je spezifisch wie in einem musikalischen Mantel eingebettet, der von verschiedenen Vorbildern und Stilen inspiriert ist und sich an unterschiedlichen Epochen und Gattungen orientiert.

Auch Dominik Susteck, international renommierter Komponist und Leiter des Fachbereichs Kirchenmusik im Erzbischflichen Generalvikariat Paderborn, konnte zur Mitwirkung an diesem Projekt gewonnen werden. Er schreibt in seinem Vorwort: „Es ist immer wieder eine Freude und kompositorische Erkenntnis, dass Musik bunt und vielfltig, strahlend und mannigfaltig sein kann. Die vielen Schattierungen und Varianten, aber auch Brechungen der Musik sind nicht nur freie Poesie, sondern zugleich musikalischer Kommentar zum jeweiligen Cantus firmus.“

Die sechs Komponisten des neuen Orgelbuches haben alle eine besondere Beziehung zum Goll-Orgel und zur Kirchenmusik in der Liebfrauenkirche: Dazu zhlen der junge Komponist Sascha Mcke (Dortmund), Regionalkantor Thorsten Maus (Recklinghausen), Abteiorganist Gereon Krahforst (Maria Laach), der Komponist Michael Schultheis (Hagen) und der aus Hamm stammende Pianist und Komponist Christoph Althoff (Linz, sterreich), der in der Liebfrauenkirche seinen ersten Orgelunterricht erhielt. Er wird neben anderen auch selbst zum Konzert anreisen und ist gespannt auf die vielfltigen neuen Klnge.

Einen aktuellen Einfluss erfhrt die Publikation nicht nur durch ihre Entstehung mitten in der Pandemie, sondern zuletzt durch den furchtbaren Angriffskrieg des russischen Machthabers gegen die Ukraine. Dominik Susteck (Paderborn) lsst seinen musikalischen Beitrag darauf reagieren und befragt das Hren der Melodie „Verleih uns Frieden“ mit Clustern und Akkorden. Das reduzierte Ende der Komposition fhrt zur einstimmigen Melodie – und damit zum Ausgangspunkt der Publikation.

Dekanatskirchenmusiker Johannes Krutmann und das Erzbistum Paderborn mchten mit dieser Publikation, die zum 16. Jubilum der Goll-Orgel in der Liebfrauenkirche in Hamm initiiert wurde, einen kreativen Beitrag zum zeitgenssischen kirchenmusikalischen Repertoire leisten und zur Verfgung stellen – in der berzeugung, dass knstlerische Auseinandersetzung und Kreativitt eine entscheidende Notwendigkeit fr die Zukunft der Kirchenmusik darstellen.

Ausfhrende sind die Organisten Michael Schultheis, Silvan Meschke, DKM Martin Geiselhart, DKM Johannes Trmpler, Marco Dker und Vincent Vogelsang, die jeweiligen Melodien singt die Schola der Cappella vocale Liebfrauen unter der Leitung von Johannes Krutmann. Der Eintritt ist frei.

Kirchenmusikerinnen und Kirchenmusiker aus dem Erzbistum Paderborn knnen auf Anfrage unter kirchenmusik@erzbistum-paderborn.de

ein kostenloses Freiexemplar der Publikation erhalten.