Startseite

Orgelmesse zur Fastenzeit am „Laetare-Sonntag“ - 27.03.2022, 18.30 Uhr, Liebfrauenkirche Hamm

Dekanatskirchenmusiker Johannes Krutmann(c) Ronald Pfaff Sonntag, 
27. Mrz 2022,
18.30 Uhr

Orgelmesse zum Fastensonntag „Laetare“

Introitus:
Johann Sebastian Bach (1685 - 1750):
Passacaglia c-Moll BWV 582

Graduale:
Felix Mendelssohn Bartholdy (1809 - 1847):
Andante D-Dur

Offertorium:
Felix Mendelssohn Bartholdy:
Allegro, Choral und Fuge

Communio:
Marcel Dupr (1886 - 1971):
Cortge et Litanie op. 19

Postludium:
Guy Weitz (1883 - 1970):
Fanfare and Gothic March

An der Goll-Orgel:
Johannes Krutmann


Zum 4. Fastensonntag „Laetare“ (Freuet euch) wird am Sonntag, 27. Mrz um 18.30 Uhr in der Liebfrauenkirche die Orgelmesse gefeiert. An der Goll-Orgel spielt Dekanatskirchenmusiker Johannes Krutmann anstelle des erkrankten Stefan Madrzak Orgelwerke von Johann Sebastian Bach, Felix Mendelssohn-Bartholdy, Marcel Dupr und Guy Weitz.

Die Passacaglia c-Moll BWV 582 aus der Feder des Thomaskantors bildet einen Meilenstein in der Kompositionsgeschichte und wird den Gottesdienst erffnen. Anlsslich des 175. Todesjahres erklingen zwei Werke von Felix Mendelssohn Bartholdy, die im Gesamtschaffen des Komponisten eher unbekannt sind: „Allegro, Choral und Fuge“ wurden ursprnglich als Abschluss eines Orgelkonzertes 1844 in der Thomaskirche in Leipzig improvisiert, das „Andante in D-Dur“ entstand 20 Jahre frher uns ist ein meditatives Gebet ohne Worte. Wie Bach verwendet auch Marcel Dupr in seiner wohl berhmtesten Komposition „Cortge et Litanie“ eine immer wiederkehrende so genannte Ostinato-Figur, jedoch in vllig unterschiedlicher Weise wie Bach: nach einer feierlichen Prozessionsmusik folgt eine zunchst schlichte, sich steig steigernde Litanei und ein hymnischer Schluss, in der die Litanie und die anfngliche Prozessionsmusik verbunden werden. Mit der „Fanfare and Gothic March“ des aus Belgien stammenden Londoner Komponisten Guy Weitz (1883 - 1970) schliet sich der Kreis zum Eingangsmotiv des Laetare, denn hier entfaltet sich eine festliche Freude.

Der Orgelmesse voraus geht ein Friedensgebet, das um 18.00 Uhr in der Liebfrauenkirche beginnt. Der Eintritt zur Orgelmesse ist wie immer frei, um eine Spende zur Finanzierung der Kirchenmusik wird gebeten, eine Anmeldung zum Gottesdienst ist nicht mehr erforderlich, es besteht aber noch eine Maskenpflicht, Abstands- und Hygieneregeln.