Startseite

Stabat mater dolorosa

Geistliche Musik am Grndonnerstag-Abend

Mit Werken von Joseph Gabriel Rheinberger, Joseph Haydn und Gabriel Fauré hat Dekanatskirchenmusiker Johannes Krutmann unter dem Gesamttitel "Stabat mater dolorosa" für den Vorabend vom Karfreitag besonders eindrucksvolle geistliche Musik der Passion zusammengestellt. Das Betrachtungsmotiv der "Schmerzensmutter Maria", die das Leiden und Sterben Jesu aus nächster Nähe miterleben musste, hat bei Komponisten aller Epochen zu gefühlsbetonten Kompositionen geführt.

Die Tenebrae zum Gründonnerstag am 17. April 2014 um 21 Uhr bietet am ersten Abend der höchsten Feierlichkeiten der Katholischen Kirche einen besonderen geistlich-musikalischen Eintritt das Geschehen des Leidens, des Sterbens und der Auferstehung Jesu Christi.

In diesem Jahr musizieren
der Kirchenchor Liebfrauen und
das Streicherensemble des Philharmonischen Orchesters Hagen unter
der Gesamtleitung von Dekanstskirchenmusiker Johannes Krutmann

Bei freiem Eintritt sind alle nach der Messe vom Letzten Abendmahl (19 Uhr) in die Liebfrauenkirche eingeladen, um einen besonderen Impuls in der Feier des Österlichen Triduums zu erfahren.

Ausführliche Ankündigung des WA vom 12.04.2014