Startseite

Kardinal Jorge Mario Bergolgio wird neuer Papst. Er wählt den Namen Franziskus.

Der 76-Jährige ist Kardinal von Buenos Aires in Argentinien und gehört dem Jesuitenorden an

Papst Franziskus I. www.vatican.va Weißer Rauch um 19.05 Uhr kündigt an, dass die 115 Kardinäle im fünften Wahlgang einen neuen Papst gewählt haben.

Es ist Erzbischof Jorge Mario Kardinal Bergolgio SJ aus Buenos Aires in Argentinien. Er gehört der Ordensgemeinschaft der Jesuiten an.

Der neue Papst wählt den Namen Franziskus.
Um 20.23 Uhr tritt er zum ersten Mal auf die Mittel loggia des Petersdomes und spendet den Segen "Urbi et orbi"

Erzbischof Jorge Mario Kardinal Bergoglio wurde 1936 in Buenos Aires (Argentinien) geboren und trat 1958 in den Jesuitenorden ein. Nach dem Studium der Theologie und Philosophie empfing er 1969 das Sakrament der Priesterweihe. Nachdem er unter anderem Provinzial des Jesuitenordens in Argentinien und Rektor der Theologischen Fakultät von San Miguel war, ernannte ihn Papst Johannes Paul II. 1992 zum Weihbischof in Buenos Aires und Titularbischof von Auca. 1998 wurde er zum Erzbischof von Buenos Aires ernannt. Papst Johannes Paul II. nahm ihn 2001 mit der Ernennung zum Kardinalpriester mit der Titelkirche San Roberto Bellarmino in das Kardinalskollegium auf.

Alle Kirchenglocken  im Erzbistum Paderborn läuten nach der Bekanngabe des Namens.